Dervio

Auf der Fahrt von Dorio in Richtung Dervio passiert man die Ortschaft Corenno Plinio. Hier lohnt sich ein kurzer Stopp zur Besichtigung des anmutigen "Castello Corenno Plinio" aus dem frühen Mittelalter. Es handelt sich hier um eine der besterhaltenen Festungen der Lombardei. Direkt angeschlossen ist die Kirche "S. Tommaso Beckett". Der Innenraum ist mit Fresken aus dem 14.-16. Jahrhundert ausgeschmückt.

Ein Spaziergang durch den mittelalterlich Ortskern, mit seinen engen Gassen, sollte nicht versäumt werden.

Kirche S. Tommaso BeckettKirche "S. Tommaso Beckett"

Gasse in Corenno Plinio zum SeeGasse in "Corenno Plinio" zum See


















Auf einem breiten Küstenstreifen, an der Mündung des Flusses Varrone, liegt die Gemeinde Dervio im Schatten des "Monte Legnoncino".


Größere Kartenansicht

Dervio: UferpromenadeDervio: Uferpromenade




Ein Spaziergang lohnt sich an der großzügigen Uferpromenade mit einem herrlichen Blick auf den See und die umliegenden Berge.





Wenn man die Idylle sucht, ist der Besuch ins "Valle Varrone " zu empfehlen. Das sonnenverwöhnte Tal ist bekannt für seinen Obst- und Weinanbau. Im oberen Bereich stößt man auf umfangreiche Kastanienwälder, von deren Früchten sich die hier einst lebenden Menschen im Winter u.a. ernährt haben.

Die Berge um Dervio bieten jedem Wanderfreund die Gelegenheit für umfangreiche Spaziergänge zu den Berghütten von Bellano und Bogara.

Kirche Santissimi Pietro e PaoloKirche "Santissimi Pietro e Paolo"





Direkt in der Nähe des Sees steht die Kirche "Santissimi Pietro e Paolo".





Santissimi Pietro e Paolo innen"Santissimi Pietro e Paolo" innen





Im dreischiffigen Inneren sticht der eindrucksvolle Hauptaltar und das barocke Taufbecken hervor. Nicht weniger beeindruckend ist die Kanzel mit ihren Verzierungen und Schnittswerken und die kunstvollen Stuckarbeiten.



Weitere Sehenswürdigkeiten in Dervio:

home | AGB | Datenschutz | Kontakt