Villa Collina

Erbaut wurde die Villa Collina 1899 von der Familie Suardi. Später ging sie in den Besitz des französischen Grafen "Gallifer" über. Dieser vermietet die Villa in Cadenabbia 1959 an den damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer. 1977, zehn Jahre nach seinem Tod, stand die Villa zum Verkauf und wurde von der Konrad Adenauer Stiftung erworben.

Eingang Villa CollinaEingang Villa Collina






Die Empfehlung, hier den Urlaub zu verbringen, erhielt Adenauer 1955 von dem damaligen Außenminister im Kabinett, Heinrich von Brentano. Seine Familie war seit dem 12. Jahrhundert in der Gegend von Tremezzo ansässig.






Innenansicht Villa ColinaInnenansicht Villa Colina





Die ersten Urlaubsdomizile Adenauers waren in den Jahren bis 1959 die Villa Rosa und die Villa Arminio.

Vor dem Einzug in die Villa Collina wurden umfangreiche Maßnahmen betreffend Sicherheit, Kommunikation und Unterbringung des gesamten Stabes geprüft und die Villa von Grund auf renoviert.





Villa ColinaVilla Colina

Heute beherbergt die Villa Tagungsgebäude als "Accademia Konrad Adenauer" mit einem exklusiven Konferenzzentrum. Als Seminarhotel verfügt sie über 12 Gästezimmer sowie Tagungs- und Aufenthaltsräume für kleine Gruppen. Im Neubau befinden sich weitere 20 Gästezimmer und 2 Appartements, ein Speisesaal, ein Restaurant und ein Konferenzraum. Öffnungszeiten sind von Februar bis November.

Kontakte über Tel.: 02236/7074257 oder Tel.: 0039/034444111.

Weitere Informationen zur Villa Collina und Veranstaltungshinweise unter www.kas.de

home | AGB | Datenschutz | Kontakt